Eichhoernchenhilfe-Wuppertal
  Außenvoliere
 

  Im Alter von ca. 8 Wochen sollte das Tier in eine Außenvoliere verbracht werden. Ideal wäre es, wenn die Auswilderung direkt von der Voliere aus erfolgen kann.

Die Voliere sollte rund 4-6 m² groß sein und mit vielen Baumstämmen und vielen verschieden dicken Ästen eingerichtet werden. An einem Baustamm  haben wir eine Plattform angeschraubt, auf welcher sich eine Schale mit Wasser und eine Schale mit Futter befindet.

Als Bodenbelag haben wir uns für Gartenerde entschieden und noch eine dicke Schicht Laub aufgefüllt, damit die Tiere - wenn sie einmal abstürzen - weich aufgefangen werden.








Der Kobel

Ganz wichtig ist es, in der Voliere einen Kobel (Schlafhaus) einzubringen. Ein Kobel sieht aus wie ein Vogelnistkasten - nur mit einem größeren Eingangsloch. Vorteilhaft ist es, ein zweites Loch im Kobel anzubringen, denn die Tiere lieben es, einen weiteren Fluchtweg zu haben.

Der Kobel wurde gefüllt mit einer Fleecedecke, die wir in kleinere Stücke geschnitten haben.







August 2014

Wir haben uns entschieden, eine neue feststehende Außenvoliere zu bauen und dafür das leer stehende Stelzenhaus der Kinder umfunktioniert. Die Voliere ist mit dem obigen Baumhaus verbunden. Die Verbindung kann geschlossen und geöffnet werden. Ganz kleine Tiere werden im Haus erst mal großgezogen und ab einer gewissen Größe wird dann die darunter befindliche Voliere geöffnet. Es gibt in der Voliere eine Auswilderungsklappe, die zu gegebener Zeit geöffnet wird und die Tiere können zum einen entscheiden, wann sie die Voliere verlassen wollen - und auch, ob sie wieder zurück wollen.

Hier einige Fotos.



















 
  Insgesamt waren schon 11586 Besucher (66044 Hits) hier!